iOS (iPhone/iPad)

„JusProg Kinderschutzbrowser“ für iPhone und iPad (iOS)

Nutzen Ihre Kinder ein iPhone oder iPad von Apple? Dann können Sie sie beim Surfen im Internet vor potentiell beeinträchtigenden Webseiten schützen. Installieren Sie dazu den „JusProg Kinderschutzbrowser“ aus dem Apple AppStore: JusProg Kinderschutzbrowser

Der JusProg Kinderschutzbrowser prüft bei jedem Aufruf einer neuen Webseite, ob diese für Ihr Kind geeignet ist. Dazu werden Ihre persönlichen Elternlisten (sofern angelegt) abgerufen, die staatliche BPjM-Liste, die Positiv-Liste der Kinder-Suchmaschine fragFINN sowie die JusProg-Filterliste. Außerdem werden Selbstklassifizierungen der Website-Betreiber nach dem age-de.xml-Standard berücksichtigt.

Das Schutzniveau ist dem Alter Ihres Kindes angepasst, es gibt die (von Filmen und Computerspielen bekannten) Altersstufen ab 0, ab 6, ab 12, ab 16, ab 18 Jahre (letzteres für Eltern-Profile). Wählen Sie die Altersstufe, die zum Entwicklungsstand ihres Kindes passt.

NEU: JusProg e.V. hat das Jugendschutzprogram für iOS im Jahr 2019 komplett aktualisiert und an den aktuellen Stand der Technik angepasst. Der Kinderschutzfilter für iOS Betriebssysteme kann jetzt auch Youtube, Google und Bing in den SafeModus schalten und beinhaltet zusätzliche Filterfunktionen.

Wenn Sie mehrere Kinder verschiedener Altersstufe haben, die z.B. ein gemeinsames iOS Tablet oder ein anderes mobiles Endgerät nutzen, dann können Sie das JusProg Kinderschutzbrowser Jugendschutzprogramm mit verschiedenen Profilen nutzen und für jedes Kind individuell einstellen, mit welcher Altersstufe es im Internet surfen soll.

Sie wissen am besten, was für Ihr Kind gut ist. Deshalb können Sie, wenn Sie möchten, in der App Webseiten zusätzlich freischalten oder blockieren.

Der JusProg Kinderschutzbrowser für iPhone Smartphones und iPad Tablets arbeitet wie ein normaler Browser, enthält aber die Schutzfunktion. Damit Ihre Kinder den Schutz nicht einfach versehentlich oder absichtlich mit einem anderen Browser umgehen, sollten Sie die anderen Browser im iOS-Betriebssystem für die Kinder sperren. Das geht mit wenigen Klicks. Eine Anleitung erhalten Sie bei der Installation des JusProg Kinderschutzbrowsers für mobile Endgeräte.

Hinweis zum Datenschutz: Beim Surfen Ihres Kinders werden die auf den Filterlisten auf dem JusProg-Server (Standort: Deutschland) verzeichneten Altersstufen abgefragt. Dazu werden die von Ihrem Kind aufgerufenen Domains übertragen. Die Übertragung geschieht anonymisiert, es wird KEIN Protokoll des Surfverhaltens Ihres Kindes erstellt. Zur Erhöhung der Qualität des Filters werden die aufgerufenen Webseiten auf dem Server ausgewertet, jedoch mit kummulierten Daten aller Nutzer, so dass das individuelle Nutzungsverhalten Ihres Kindes technisch nicht mehr zurück zu verfolgen ist. Alle Daten dienen ausschließlich der Qualitätsverbesserung der JusProg-Filterliste. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte und keinerlei Werbung etc.

Hinweis: Das JusProg-Jugendschutzprogramm für iOS ist bislang nicht Gegenstand der gesetzlichen Anerkennung.

Installationsanleitung für iOS (iPhone/iPad)

Sicher surfen mit dem JusProg Jugendschutzprogramm gibt es auch für iOS. Im Apple App Store finden Sie mit dem Suchwort „JusProg“ die App für iPhone und iPad. Die App ist für Kunden aller Mobilfunkprovider kostenlos nutzbar.

Nach der Installation des JusProg-Jugendschutzprogramm für iPhone/iPad richten Sie in der App beliebig viele Kinderprofile ein. Jedes Kind kann eine individuelle Altersstufe bekommen, dann werden Webseiten-Aufrufe passend zu der Altersstufe gefiltert.

Hinweis:
Technisch kann die JusProg-App keine anderen installierten Apps auf dem Smartphone oder Tablet steuern oder blockieren, dies lässt Apple aus Sicherheitsgründen nicht zu. Deshalb sollten Sie für bessere Umgehungssicherheit in den Einstellungen untersagen, dass die Kinder andere Browser (Safari) nutzen können oder weitere Browser installieren. Informationen und eine Anleitung dazu erhalten Sie bei der Installation der iOS App.

Mit Ihrem Eltern-Passwort können Sie später jederzeit über die Eltern-Listen zusätzlich Webseiten für jedes einzelne Kind oder übergreifend für alle Ihre Kinder freischalten oder blockieren.

Weitere Informationen und Hilfe finden Sie hier

LOS GEHT’S