Für Seitenbetreiber

Was ist Jugendschutzprogramm.de?

Bei Jugendschutzprogramm.de handelt es sich um einen Jugendschutzfilter, der einerseits aus einer Software und andererseits aus einer serverbasierten Filterliste besteht.

Eltern, Lehrer und andere Erziehungsberechtigte können die Jugendschutzprogramm.de-Software kostenfrei und ohne Registrierung herunterladen, installieren und nutzen. Es ist die freie Entscheidung der Eltern, ob sie die Software einsetzen.

Die Jugendschutzprogramm.de-Software prüft in der Kinder-Einstellung beim Surfen regelmäßig auf der ständig aktuell gehaltenen Filterliste, ob eine aufgerufene Website für die entsprechende Altersstufe als geeignet eingestuft wurde (dann wird sie angezeigt) oder als problematisch (dann wird sie geblockt).

Als verantwortungsbewusster Betreiber von Websites mit für Minderjährige möglicherweise problematischen Inhalten können und sollten auch Sie Jugendschutzprogramm.de nutzen und unterstützen. Das geht einfach:

  1. Raten Sie Ihre Website, also bestimmen Sie die Altersklasse. Dazu können Sie z.B. Ihren Jugendschutzbeauftragten fragen oder den Online-Fragebogen der FSM (klick hier) nutzen.
  2. Wenn Sie die Altersklasse kennen - installieren Sie ein passendes age-de.xml Label auf Ihrem Server. Die Website kann eine einzige Altersklasse haben oder auch individuelle pro Bereich oder Einzelseite (Webpage).
  3. Sicher ist sicher - tragen Sie Ihre Domain in das Vorschlagstool von www.jugendschutzprogramm.de (klick hier) ein. Dann werden unsere Netagents ihre Seite kurzfristig besuchen. Bedenken Sie dabei: Das von Ihnen selbst installierte age-de.xml-Label wird nach vollständigen Integration des age-de.xml-Systems in die Jugendschutz-Software wichtiger sein als die Angabe in der JusProg-Filterliste. Also: Die von Ihnen selbst im age-de.xml-Label hinterlegte Altersstufe gilt.
Kennzeichnen Sie hier Ihre Seite


Die wichtigsten Fragen als FAQ:

Für welche Art von Webseiten ist das age-de.xml-Label sinnvoll?

Grundsätzlich sollten möglichst alle gewerblichen oder größeren Websites mit dem age-de.xml-Label versehen werden, auch die für Kinder und Jugendliche unbedenklichen Angebote. Der gültige Jugendmedienschutz-Staatsvertag (JMStV) gibt in § 11.5 vor: "Wer gewerbsmäßig oder in großem Umfang Telemedien verbreitet oder zugäk;nglich macht, soll auch für Kinder oder Jugendliche unbedenkliche Angebote für ein anerkanntes Jugendschutzprogramm programmieren, soweit dies zumutbar und ohne unverhältnismäßige Kosten möglich ist."

Im age-de.xml-Label wird durch den Anbieter direkt die Altersklasse der Website technisch hinterlegt, so dass das Jugendschutzprogramm sie auslesen kann. Es gibt ab 0, ab 6, ab 12, ab 16 und ab 18 Jahre (wie bei Computerspielen und Kinofilmen).

Besonders wichtig ist die Installation des age-de.xml-Labels für Websites mit Inhalten, die für Minderjährige unter 16 Jahre möglicherweise nicht geeignet sind. In der Altersklasse 16 haben Anbieter dann auch echte Vorteile durch die Installation eines in der Altersklasse zutreffenden age-de.xml-Labels! Die staatliche Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) schrieb: "Damit möglichst viele Anbieter ihre Inhalte ab sofort altersdifferenziert klassifizieren, wird die KJM solche Anstrengungen bereits ab jetzt berücksichtigen. Bedingung ist, dass die Anbieter vor der ersten Anerkennung eines Jugendschutzprogramms nur klassifizierte Inhalte bis maximal der Altersstufe "ab 16" zugänglich machen." (KJM-Pressemitteilung v. 10.8.2011)

Kostet Jugendschutzprogamm.de den Webmaster Geld?

Nein. Jugendschutzprogamm.de ist für User wie Seitenbetreiber kostenlos.

Wie kann ich meine Website mit einem age-de.xml-Label versehen?

Um Ihnen die Arbeit zu erleichtern, haben wir einen Label-Generator entwickelt. Bitte klicken Sie hier. Der age-de.xml-Labelgenerator erstellt nach Ihren Angaben automatisch eine individuelle Label-Datei für Ihre Website. Erstellung und Einbau auf die Website sind in der Regel innerhalb weniger Minuten erledigt (bei Websites einer Altersstufe).

Wie kann ich meine Webseite für die Liste vorschlagen?

Bitte tragen Sie Ihre URL hier ein. Unsere Jugendschützer werden die Webseite besuchen und ggf. in die Liste aufnehmen.

Meine Webseite ist fälschlich auf der Liste. Was tun?

Unsere Jugendschützer bewerten die Webseiten sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen, außerdem arbeiten mehrere Crawler/Spider nach einem ausgefeilten automatischen Rating-System. Trotzdem können uns Fehler unterlaufen. Bitte schreiben Sie dann eine Mail mit Ihren Kontaktdaten und unter Angabe der nach Ihrer Meinung falsch in die Liste aufgenommenen Internet-Adresse (URL) an support [at] JusProg.de. Wir werden umgehend prüfen und entschuldigen uns bereits jetzt für etwaige Fehler. Bedenken Sie bitte, dass die Liste für Minderjährige ausgelegt ist. Anbieter von Webseiten mit erotischen Inhalten, insbesondere von Bezahlangeboten für Erwachsene, sollten also durch die Aufnahme in die Liste keinen Umsatzverlust befürchten. Wenn Sie dennoch darauf bestehen möchten, dass Ihre Webseite aus der Liste gestrichen wird, werden wir im Regelfall diesem Wunsch nachkommen. Wir behalten uns jedoch vor, in diesem Fall die Internet-Adresse an die Jugendschutz-Behörden zur Prüfung weiterzugeben. Laut Gesetz muss eine wirkliche Beeinträchtigung von Kindern oder Jugendlichen nicht nachgewiesen werden, es reicht die Vermutung einer Beeinträchtigung – orientiert an den eher schwächeren Kindern, nicht den Pfiffigsten der Altersstufe.


JusProg wird unterstützt von: